• Asgard

    "Asgard, die mächtige Burgstadt Odins, war nur vom Süden und Westen zu betreten, wo gewaltige Tore Bauern, Händlern und Fischern Einlass boten. Im Norden und Osten wachten trutzige Türme über die Sicherheit der Stadt, wobei der Ostturm schon vor langer Zeit zum Wolfsturm geworden war, denn er war das Heim von Odins Söhnen aus dessen verhängnisvoller Verbindung mit dem Fenriswolf.

    Die legendenumwobene Heimstatt der Asen, war nach Odins Willen gebaut worden und ob sich irgendjemand seinen Reim auf die Gründe für seinen Willen machen konnte, war ihm schlicht gleichgültig."

  • Edda Reloaded: Die Äpfel der Idun

    Die Äpfel der Idun

    "»Die Äpfel verleihen Unsterblichkeit. Asen müssen sie regelmäßig essen, um nicht zu altern«, stieß Arawn hervor. »Ist das alles?« Odins Stimme war kalt und schneidend."

  • Edda Reloaded: Odins Palast

    Odins Palast

    "Arawn durchquerte den Ring der Walküren, der sich lautlos für ihn öffnete und hinter ihm wieder schloss. Dann, ein dumpfes Dröhnen, hervorgerufen von einer Handvoll seiner Halbschwestern, die ihre Schwerter gegen ihre Schilde schlugen, und die gewaltigen Palasttore schwangen zur Seite. Da lag er, der Eingang in den Palast, dunkel wie die Mundhöhle eines riesigen Raubtiers, und bereit jeden zu verschlingen, der es wagte, ihm zu nahe zu treten."

  • Im Feenkreis

    "»Er sieht hübsch aus…«, sagte der Mund in dem zartgrünen Gesicht.
    »Hoffentlich sieht er nicht nur hübsch aus, hoffentlich kann er es auch gut …«, sagte ein anderer Mund in einem anderen Gesicht.
    Das vielstimmige Gelächter, das dieser Bemerkung folgte, war hauchzart. Ein heiteres Wispern, das klang, als würden feinste Glöckchen gegeneinander geschlagen."

  • Lokis Kästchen

    "Die Äpfel wurden von den Asen gegessen und die Samen wurden, in der Hoffnung, dass sie keimten und ihnen ein fruchttragender Baum entspross, sorgfältig kultiviert. Und weil die Samen immer seltener keimten und die Bäume Jahr für Jahr weniger Früchte trugen, den nachlassenden Kräften von Freija, Freyr und Sif geschuldet, wurden die Äpfel immer kostbarer. Der von Njörd angelegte Apfelgarten war deshalb nicht nur von einer gesicherten Mauer umgeben (Albenzauber!), sondern wurde mittlerweile auch noch rund um die Uhr von zwei Walküren bewacht."

  • Lokis Apfelbaum

    "Loki lächelte knapp.
    Der Baum war ihm wichtig. So wichtig, dass er Albenzauber im Wert eines halben Palastes mit dem Samen in der Erde versenkt hatte. Nicht, dass der Baum jemals Früchte getragen hätte. Natürlich nicht. Es war bereits ein halbes Wunder, dass der Samen gekeimt war. Die zweite Hälfte des Wunders bestand darin, dass aus dem winzigen Keim ein ansehnlicher Baum herangewachsen war, der von Zeit zu Zeit Blüten trug. Immer noch. Nach all den Jahren."

  • Nach hause

    "Mehrere heftige Scharmützel mit außergewöhnlich widerborstigen Gletscher-, Stein- und Waldtrollen hatten zur schlechten Laune der sechs Brüder beigetragen. Für den Rest waren nächtliche Lager auf kaum bedecktem Fels und eintönige, wenig schmackhafte Mahlzeiten verantwortlich."

  • Trolle

    "Das vorgelagerte Trollland ganz nebenbei nachhaltig sicherer zu machen war undurchführbar. Trolle wuchsen wie übergroße Stinkmorcheln aus dem Boden. Es war unmöglich, sie alle auszurotten, wenn man nicht dauerhaft dort kampierte und dafür waren die Grenzkontrollen nicht gedacht."

  • Edda Reloaded: Eingangshalle

    Eingangshalle

    "Es war kühl hier drinnen, angenehm halbdunkel und es duftete nach Bienenwachs, Leder und gutem Essen. Arawn sprang über das Relief des Wolfskopfes, das tief in den Stein zu seinen Füßen gemeißelt war und dann fünf, sechs ausgetretene, flache Stufen hinauf. Als er die große Halle betrat, hatte sich die Tür hinter ihm bereits geschlossen und an dem Tisch, an dem seine Brüder friedlich gegessen hatten, war es still geworden."

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare